Meet The Artist - Fabian Florin aka BANE

Meet The Artist - Fabian Florin aka BANE

Meet The Artist - Fabian Florin aka BANE

 

Fabian Florin aka BANE

Graffiti- und Airbrush-Künstler

CoolArts-Profil


Werdegang

Für die einen ist Kunst reine Faszination – für die anderen pure Leidenschaft. Der Bündner Künstler Fabian Florin schöpft aus seiner Arbeit jedoch weit mehr. So säumte der kreative Prozess mit Farbe BANES Weg aus einer sorgenbehafteten Vergangenheit in eine äusserst aussichtsreiche Zukunft. Der 1982 in Chur geborene Künstler bereist heute den ganzen Globus und setzt prägnante Akzente vom östlichen Mittelmeer bis nach Asien. Im Fokus liegt BANE dabei vor allem die stetige Weiterentwicklung seiner Arbeit, welche durch die weltweit gesammelten Erfahrungen von Bild zu Bild befeuert wird. Neben seiner Arbeit stiess auch Florins bewegende Lebensgeschichte medial auf grosses Interesse, was unlängst in einer Einladung des Schweizer Talkers «Aeschbacher» gipfelte. BANE lebt und arbeitet selbständig in Zürich in den Bereichen Airbrush/Graffiti und Bodypainting.

 

Interview


Color Nomads, eine Multi-Kulti-Crew bestehend aus DHAL (Südkorea), Lune82 (Griechenland), PEST (Zypern) und Dir. Wie habt ihr euch gefunden und was steht an?


2014 hab ich mich entschieden im Ausland zu Malen und angefangen zu Reisen. Die Color Nomads sind ein Produkt dieser verschiedenen Reisen. Auch wenn ich Ferien mache, möchte ich ein Bild malen und vernetze mich zuvor mit einem lokalen Künstler. Bei den Color Nomads steht der Mensch an erster Stelle; es muss einfach charakterlich und künstlerisch passen. DHAL habe ich in Südkorea kennegerlent und ihn dann in die Schweiz eingeladen. Lune82 habe ich jeweils auch bei Events in die Schweiz eingeladen. Es war schon immer mein Wunsch eine Crew zu haben. Das Ziel der Color Nomads ist das Reisen und kreative Arbeiten. PEST habe ich in Zypern kennengelernt und bin dann mit ihm nach Vietnam gereist. Das nächste Treffen findet 2016 statt am „Meeting of Styles“ in Italien. Wir sind offen für neue Mitglieder (wenn möglich aus anderen Ländern), wenn es passt.



Du zeichnest auch Tattoos. Was reizt Dich daran und wie inspiriert Dich Graffiti beim Tätowieren? Was ist der grösste Unterschied bei der Technik?


Bei Graffiti geht es mehr um andere Fähigkeiten wie Schatten, Licht, Verläufe. Beim Tätowieren gibt es keinen Spielraum für Fehler. Mann muss total seine Mitte finden, weil man auf einem Menschen arbeitet. Es ist keine Wand oder ein Stück Holz. Tätowieren gibt mir den Ausgleich zum Graffiti und macht Spass.




Du hattest eine krasse Vergangenheit. Fühlt es sich für Dich jetzt so an, als ob Du ein neues Leben führst? Beeinflusst Dich das Vergangene im heutigen Alltag?


Würde ich meine Vergangenheit in meine Werke einfliessen lassen, wären diese ziemlich düster. Meine Vergangenheit ist ein Teil von mir und hat sicher Einfluss auf meine heutige kreative Arbeit. Aber es ist mehr ein Rein-Waschen und ich kreiere lieber fröhliche und visuell schöne Werke. Ich freue mich immer wenn sich andere an meinen Werken erfreuen, egal ob Kinder, Jugendliche, Szenekenner oder ältere Menschen.


Du reist durch die ganze Welt und malst. Welche Inspiration holst du dir vom Reisen?


Man sieht neue Umgebungen, das Meer, das Tauchen, die Klippen. Das Schönste am Reisen für mich ist jedoch der Kontakt zu den Menschen. Das gibt mir Kraft und auch neue Inspiration um neue Ideen zu kreieren.



Gibt es andere Künstler oder Menschen die dich inspirieren?


Grundsätzlich inspiriert mich jeder Mensch, den ich treffe. Daraus entstehen auch Werke. Cruze, mein Atelier-Partner, inspiriert mich. Er war der erste der mich in Zürich empfangen hat und ich höre sehr oft auf seinen Rat. Er hat mir auch einige Türen geöffnet.



 

Links:

Color-Nomads auf Facebook
Fabian Florin bei "Aeschbacher"
CH-TV zu Besuch im Atelier von Fabion Florin
CoolArts-Profil


Video:

 

Foto-Gallery:

 

 

 

Foto-Rückblick Neusicht Kunst- und Kulturfestival
Ausstellung Olena Vavourakis - Foto Rückblick

Related Posts